Wellnesshotel Ostfriesland

Die Nordsee: Zu jeder Jahreszeit besonders

Für Ihren Besuch bietet die Nordseeküste zu jeder Jahreszeit ganz zauberhafte Anlässe: Im Frühling wagt sich die Natur aus dem Winterschlaf und verzaubert mit zarten Tönen. Im Sommer locken Strand und Deich zum Sonnengenießen, das erst mit einem prächtigen Sonnenuntergang endet. Die Herbststürme faszinieren und machen die Kraft von Wind und Wasser deutlich. Und wenn im Winter das Watt eingefroren liegt, kommen die echten Kenner Norddeutschlands an die Küste und verfallen dem Zauber des nordischen Lichts, der fast schon meditativen Kraft von winterlicher Ruhe, Spaziergängen mit dicken Jacken und Einkehrzeiten mit heißen Tees und köstlichem Kuchen nach alten friesischen Familienrezepten.

Das Meer, das Watt, die ausgedehnten Strände, endlose Deichlinien, das gesunde Seeklima, Geest- und Marschlandschaften und die Moore bieten Naturliebhabern ideale Bedingungen für einen erholsamen Wellness- und Aktivurlaub an der frischen Seeluft. Ausflüge entlang der ostfriesischen Küste und auf die Ostfriesischen Inseln verdeutlichen, wie eng das Leben der Ostfriesen mit Wind und Wasser verbunden ist. Da ist das Weltnaturerbe Wattenmeer, verschiedene Lehrpfade, oder man geht einfach mal baden in der Nordsee.

Und dann ist Ostfriesland natürlich das Paradies für Radfahrer, daher kann man das Typische in Ostfriesland am besten auf  den vielen Fahrradrouten erleben. Kaum eine andere Region in Deutschland verfügt über ein so vielfältiges und gut ausgeschildertes Radwegenetz. Steigungsfreie Fahrradfreuden, immer mit dem Wind im Rücken erfahren Sie beispielsweise auf der Küstentour oder der Moorerlebnistour. Wer Ostfriesland per Pedale historisch betrachten will, fährt die Häuptlinge, Freibeuter und Freie Friesen-Tour oder begibt sich auf Störtebekers Spuren. Entspannen Sie im Hotel Fährhaus, dem Wellnesshotel in Ostfriesland.

Die Ostfriesen kommen natürlich völlig zu Unrecht in vielen unfreundlichen Witzen schlecht weg! Wir sind geradeaus und sagen ohne Umschweife, was wir meinen. Sogar, wenn der Andere es nicht hören will oder vielleicht in viele Worte verpackt mit Diplomatie serviert erwarten würde. Diese Art hat jedoch auch ihre ganz eigene Ehrlichkeit und Offenheit, die viele sehr schätzen. Moin! - mit diesem plattdeutschen Wort, das hier bei uns zu jeder Tageszeit gesagt wird, wünscht man einen "Schönen Tag". Der feine Unterschied zwischen Moin und MoinMoin ist nicht unwichtig: Wer MoinMoin grüßt, möchte ein Weilchen Klönen, wer „Moin“ sagt, nur höflich sein. So klare Regeln könnten andernorts auch helfen – finden wir jedenfalls!  

© 2014 Norddeicher Gastfreunde GmbH